Start Presseberichte Idsteiner Zeitung Kleiner Verein leistet große Hilfe
PDF Drucken E-Mail

Kleiner Verein leistet große Hilfe

28.12.2010 - IDSTEIN

DIE GUTE TAT:  Großzügige Sponsoren unterstützen Afrika-Projekte von „People help People - One World“

„Insgesamt werden über 53.000 Euro im nächsten Jahr in Projektarbeit fließen. Mögliche Spenden sind da noch nicht mit eingerechnet. Diese werden weiterhin dringend benötigt, um die Schulen mit Schulbüchern und Laborausstattungen zu versorgen.“ Das berichtet Bernd Wingerberg, Vorsitzender des Vereins „People help People - One World“ (Bürgerpartnerschaft Eine Welt) nach der jüngsten Mitgliederversammlung des Vereins, der den Menschen im afrikanischen Tansania wichtige Hilfe zur Selbsthilfe gibt.

Die Mitgliederentwicklung des Vereins ist positiv: Mit Stand Dezember 2010 sind im Verein 74 aktive, fünf fördernde und zwei Ehrenmitglieder gemeldet. Und auch finanziell steht der Verein prima da. „Mit Ausnahme einer kleineren Altlast ist alles aus der Vergangenheit bereinigt. Der Kassierer und der Vorstand wurden formell für 2009 entlastet. Die Kassensituation in 2010 hat sich positiv entwickelt und eingegangene Spenden und Fördermittel wurden umgehend in Projekte transferiert“, freut sich Wingerberg.

Der Ausblick für das kommende ist mehr als positiv: Das Wasserversorgungsprojekt für die Msareni Primary School und das angeschlossene Dorf wird 2011 gestartet. „Die Finanzierung ist durch eine jetzt zugesagte Unterstützung durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung gesichert. Über 30 000 Euro wird der Verein hierbei investieren. Und Eden Springs S.A., europäischer Marktführer bei Wasserspendern in Unternehmen, fördert unsere Arbeit ab nächstem Jahr mit 20000 Euro jährlich - mindestens für drei Jahre. Dieses Geld wird für die Wasserversorgung von drei weiteren Schulen und naheliegenden Dörfern im Uru-Distrikt verwendet“, hat der Vorsitzende sehr gute Nachrichten parat.

Bewässerungsprojekt und Schulgeldpatenschaft

Folgende Projekte werden derzeit vom Verein unterstützt: Mwera Bewässerungsprojekt, Msareni Primary School - Wasserversorgung, Ludao-Day-Care-Center - Schulgeldpatenschaft und Instandsetzung der Gebäude, Coses / Msiriwa Secondary School - Schulbücher, Erste Hilfe Ausstattung, Shah Industries - Kauf von Waren einer Behindertenwerkstätte, Dada - Kauf von Waren einer Frauenkooperative, Moto - Kauf von Waren einer Frauenkooperative, Auftritt am Markt der Nationen und Weihnachtsmarkt Idstein.

„Für 2011 begleiten wir weiterhin die Partnerschaft zwischen dem Waldorfkindergarten Niederursel und dem Ludao Day Care Center. Geplant ist ein Gegenbesuch von Ulla Holderith, Vorstand des Waldorfkindergartens, im Ludao Day Care Center im Frühjahr. Der Schulgeldfond ermöglicht auch für 2011 die Übernahme von zehn Patenschaften von Kindergartenplätzen für bedürftige Kinder“, erklärt Wingerberg. „Wir planen die Umgestaltung des Außenbereiches, mit Sandkasten und Baumhöhle.“ Bei entsprechender Unterstützung durch Mitglieder will der Verein die Idee des Schulgeldfonds auf andere Kindertagesstätten in und um Moshi ausbauen.

Partnerschaft mit Schule aus der Gegend geplant

Fußbälle und Volleybälle für alle Coses-Schulen sollen im kommenden Januar übergeben werden. „Hier konnten wir gerade mit dem Unternehmen Pharmexx einen neuen Förderer gewinnen, der bereits Fußbälle für alle Schulen zur Verfügung gestellt hat!“ „Schulbücher für Msiriwa“ ist ein Schwerpunkt der Spendenaufrufe des Vereins. In Planung ist der Aufbau einer Partnerschaft mit einer weiterführenden Schule im Idsteiner Land. „Dort könnten auf Dauer Aktionen für den guten Zweck, etwa ein Spendenlauf, etabliert werden. Erste positive Gespräche wurden bereits geführt.“

Außerdem sollen die Coses-Schulen mit Chemielaboren ausgestattet werden. Für die Ausstattung der Labore werden Gerätschaften und Chemikalien für circa 2500 Euro pro Schule benötigt. Wichtiges Vereinsanliegen ist eine dauerhafte Wasserversorgung von sechs der sieben Coses-Schulen, einschließlich der umliegenden Dörfer.

„Wir freuen uns, dass wir mit Eden Springs S.A. einen Förderer gewonnen haben, der uns in den nächsten drei Jahren mit mindestens 20 000 Euro pro Jahr unterstützt, um die Coses-Schulen mit Trinkwasser zu versorgen. Dies schließt auch die Stromversorgung mit ein, die überall dort benötigt wird, wo keine Versorgung von überirdischen Quellen erfolgen kann, sondern Brunnen gebohrt werden müssen!“, betont Wingerberg noch einmal die wichtige Unterstützung durch dieses Unternehmen.

Weitere 3000 Euro für 2011 stellt dem Verein das Unternehmen DocMorris zur Verfügung. „Damit werden wir neben der Msareni Primary School weitere acht Schulen rund um Moshi mit Erste Hilfe-Sets ausstatten.“ Angedacht sind die Bendel Secondary School, Airport Secondary School und Duluti Secondary School.
 

Den kompletten Bericht finden Sie im Wiesbadener Tagblatt oder hier.

 
145346
 

Eindrücke

kinder_in_schule_04_170x113.JPG
Wetter in Moshi
Wetter in Kampala