Start

Entwicklungszusammenarbeit an der Basis

Seit 1985 helfen wir Menschen in der Kilimanjaro-Region in Tansania, ihre Lebens- und Entwicklungsmöglichkeiten zu verbessern. Seit 2012 sind wir auch in Uganda aktiv.

Das sind unsere aktuellen Projekte, die Sie mit Ihren Spenden unterstützen können:

 

Trinkwasserversorgung der Msareni Primary School (Tansania)

Fehlender Zugang zu frischem Wasser hat negative Auswirkungen auf Gesundheit und Ausbildung. Die UN schätzt, dass jeden Tag Frauen und Kinder über 200 Millionen Stunden oder 25% ihrer Tageszeit damit verbringen, Wasser zu holen, für ihre Familien und ihr Zuhause. Dies sind auch viele Stunden, die die Kinder nicht in der Schule verbringen.

Es wird Zeit einen Unterschied zu machen:


alt

Die Msareni Grundschule liegt im Uru District (Tansania), in der Nähe des Kilimanjaro und etwa 15 km nördlich der Stadt Moshi.

Die Kinder der Msareni Grundschule mußten 6 km laufen, um Wasser zu holen, das sie täglich für die Toiletten, die Küche und als Trinkwasser brauchten. Wir haben die Schule durch eine 1 km lange Pipeline an eine Trinkwasserquelle angeschlossen und konnten damit 370 Kinder und die Lehrer mit frischem Wasser versorgen Zwei zusätzliche Tanks mit 15.000 und 30.000 Liter Kapazität stellt die Versorgung auch in Trockenzeiten sicher.

Zusätzlich haben wir den etwa 2500 Bewohnern des Dorfes Njari ebenfalls den Zugang zu frischem Trinkwasser ermöglicht.

 

Trinkwasserquellen in Kasanje Village (Uganda)

Die Hälfte der Bevölkerung in Entwicklungsländern lebt ohne sanitäre Einrichtungen und etwa 20% haben keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. In vielen ländlichen Gemeinden Ugandas wird die gleiche Wasserquelle für Trinken und Kochen, auch für Reinigungszwecke verwendet oder sie ist durch menschliche oder tierische Exkremente verschmutzt. Es gibt keine Kontrolle über Verunreinigungen und oftmals würde man im Wasser auch gefährliche Substanzen aus der Landwirtschafts- und Industrieproduktion finden.

Insbesondere durch Fäkalien verunreinigtes Wasser löst schwere Erkrankungen wie z.B. Typhus oder Diarrhö aus. Es ist also kein Wunder, dass 80% der Krankheiten bei Kindern unter 5 Jahren mit verunreinigtem Wasser in Verbindung stehen. Aus diesem Grunde können die Kinder krankheitsbedingt nicht die Schule besuchen und die Eltern haben hohe Geldausgaben für die medizinische Behandlung der Kinder. So dreht sich der Teufelskreis der Armut weiter.

Unsere Mission ist es, die Lebensbedingungen von Menschen aus Entwicklungsländern nachhaltig zu verbessern. Es ist uns eine Herzensangelegenheit die Ausbildungsqualität zu steigern, um den Kindern die Möglichkeit zu geben durch Wissen ihre Fähigkeiten auszubauen und ihr zukünftiges Leben selbst zu aktiv gestalten. Der Zugang zu sauberen Trinkwasser ist der Startpunkt und nebenbei auch ein Menschenrecht. Wir wollen zusammen mit unserer Partnerorganisation alle ausgetrockneten und kaputten Wasserquellen in Kasanje Village erneuern, um allen 135.000 Bewohnern einen Zugang zu sicherem Trinkwasser zu verhelfen.



alt

Diese Wasserquelle liegt in Wakiso, einem Ort, der etwa 50 km südwestlich von der Hauptstadt Kampala liegt.

Mehr zu diesem Projekt lesen? Was erzählen Bosco und Sylvia dazu?

 

Schulbücher und ein Labor für Mangi Sabas Secondary School, Uru District (Tansania)

Die Ausstattung von Schulen mit Schulbüchern und Laborausrüstung erhöht die Chance für die Schüler, Wissenschaften zu erlernen, zu verstehen und die notwendigen Prüfungen zu bestehen:

alt

Mangi Sabas liegt im Uru District (Tansania), die weiterbildende Mawella School war ebenfalls in dieses Projekt einbezogen und liegt gerade einmal 500 Meter entfernt von der Mangi Sabas Schule, beide umgeben von Kaffeefeldern.

Weitere Informationen zu diesem Projekt, Fotos und Kommentare der Schüler Steven, Prisla, sowie des Vorstands unserer Partnerorganisation COSES:

 
147280
 
Wetter in Moshi
Wetter in Kampala